fbpx

Melamingeschirr erfreut sich seit Jahrzehnten nicht nur bei Camping- und Picknickfreunden großer Beliebtheit. Auch Großküchen, Senioren- und Pflegeheime sowie Familien mit Kleinkindern (Kindergeschirr und Babygeschirr) wissen das robuste, formschöne und angenehm leichte und leise Geschirr zu schätzen. Doch warnen Prüfinstitute und das Bundesinstitut für Risikobewertung vor einer gesundheitlichen Gefährdung bei unsachgemäßem Gebrauch. Wir erklären dir, wie du ausschließlich die Vorteile des innovativen Materials genießen kannst.

Was ist Melamin überhaupt?

Der Schweizer Justus Liebig stellte Melamin im Jahr 1834 erstmals her. Doch erst rund 100 Jahre später begann die erste kommerzielle Herstellung, die den Siegeszug des vielseitigen Materials einläutete. Melamin ist eine chemische Verbindung mit einem hohem Stickstoffanteil. Die farblose Substanz wird hauptsächlich als Ausgangsmaterial zur Produktion von Kunststoffen sowie speziellen Duroplasten verwendet. Diese sogenannten Melaminharze entstehen, wenn Melamin mit Formaldehyd reagiert. Für die Herstellung von Melamingeschirr wird Melaminharz unter Druck und Hitze in Formen gepresst und darin aushärtet. Nach der Aushärtung lässt sich der Kunststoff nicht mehr verformen.

Welche Vorteile bietet Melamingeschirr?

Melamin lässt traditionelle Geschirrmaterialien wie Glas oder Porzellan in vielen Bereichen ziemlich alt aussehen. Vor allem, wenn es um Design, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit geht:

  • Melaminprodukte sind schier unverwüstlich
    Geschirr aus Melamin ist äußerst bruchstabil. Es hält Stürze in der Regel unbeschadet aus und ist extrem lange haltbar. Deshalb ist es besonders als Kinder- und Babygeschirr und für den Outdoor-Bereich ideal. Die Oberfläche ist kratzfest, solange keine scharfen Steak- und Sägemesser zum Einsatz kommen.
  • Melamingeschirr ist besonders leicht
    Es wiegt nur ungefähr ein Drittel von Porzellangeschirr und lässt sich von Kindern, Senioren und körperlich eingeschränkten Menschen ohne Probleme händeln. Zudem erleichtert das geringe Gewicht die Arbeit von Service- und Küchenpersonal.
  • Melamingeschirr ist besonders leise
    Ein großer Pluspunkt in Großküchen, Kantinen und natürlich auch im alltäglichen Leben mit Kleinkindern.
  • Melaminprodukte sind formschön und verfügen über eine tolle Haptik
    Melamin ist rein äußerlich von Porzellan kaum zu unterscheiden. Es verfügt über eine glänzende Oberfläche, ist lichtbeständig und lässt sich hervorragend einfärben. Zudem fühlt es sich nicht so kühl an wie Glas oder Porzellan.
  • Melamin schont die Umwelt
    Es enthält chlorfrei gebleichte Zellulose und kann problemlos recycelt werden. Durch die natürliche Wärme, bleiben Speisen in Melaminprodukten länger warm und das Geschirr muss nicht vorgewärmt werden.
  • Melamingeschirr ist hygienisch und lässt sich leicht reinigen
    Dank der glatten Oberfläche lässt sich das Geschirr schnell und einfach per Hand oder in der Geschirrspülmaschine reinigen.

Welche gesundheitlichen Gefahren birgt Melamin?

Als reines Essgeschirr kann Melamin völlig bedenkenlos genutzt werden. Es darf lediglich nicht in der Mikrowelle erhitzt werden. Denn ab

Melamingeschirr von Littleli

Melamingeschirr von Littleli wird in Deutschland produziert und streng kontrolliert – Bild © apfelbaeckchen.net

einer Temperatur von 70° Grad werden die Ausgangsstoffe Melamin und Formaldehyd freigesetzt und können ins Essen gelangen. Somit rät das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), Melamingeschirr nicht zum Kochen oder Braten zu verwenden. Als Essgeschirr ist es, wie bereits erwähnt, ohne Einschränkungen verwendbar. Selbst heiße Getränke oder Speisen, die zum Verzehr in Melamingefäße gefüllt werden, bergen kein Risiko, da sie bei Zimmertemperatur schnell genug abkühlen. 

 

Gibt es Qualitätsunterschiede?

Sicherlich ist dir schon aufgefallen, das die Preisspanne bei Melamingeschirr sehr groß ist. Hier gilt als Fausregel: Je billiger das Produkt, umso unreiner ist das Material. Billige Melaminprodukte, zumeist aus China, enthalten in der Regel Harnstoff, der bei der industriellen Fertigung beigemischt wird. Derartige Produkte sind nicht lebensmittelecht und somit nicht empfehlenswert. Achte beim Kauf deines Melamingeschirrs auf eine hohe Qualität, die sicherlich auch ihren Preis hat. Aber der höhere Preis macht sich bei der jahrelangen Nutzung schnell bezahlt und du kannst sicher sein, dass bei einem bedarfsgerechten Gebrauch keinerlei Gefahr für die Gesundheit deiner Lieben besteht. Unser hochwertiges Kindergeschirr von Littleli wird in Deutschland hergestellt, die Fertigung ist DIN-zertifiziert.

Drum prüfe, wer sich ewig bindet …

Im Grunde gehst du mit Melaminprodukten eine lebenslange Bindung ein. Also achte beim Kauf auf folgende Kriterien:

  • Verantwortungsbewusste Unternehmen wie z. B. die Firma Littleli, lassen ihre Produkte ausschließlich in Deutschland produzieren.
  • Die Fertigung ist DIN zertifiziert und wird regelmäßigen Qualitätskontrollen unterzogen.
  • Das Melamin ist frei von Harnstoff und somit zu 100 Prozent lebensmittelecht.
  • Aufgrund einer sachverständigen Verarbeitung weist das Material keine Formaldehydeinschlüsse auf und kann daher nicht ausgasen.
  • Bedrucktes Melamingeschirr verfügt über eine glänzende Oberflächenversiegelung, die das Design gegen mechanische Beschädigungen und Abrieb durch die Spülmaschine schützt.

Wenn du dein Melamingeschirr so verantwortungsbewusst auswählst, steht einem langen und unbeschwerten Gebrauch nichts im Wege und du kannst alle Vorteile des cleveren Materials auskosten!

 

Über die Autorin Michaela Schreier

Über die Autorin Michaela Schreier

Mein Name ist Michaela Schreier. Ich bin Baujahr 1973 und wohne mit Mann, Sohn und Hund in dem schönen Fachwerkstädtchen Duderstadt.

Das Schreiben spielt seit Kindesbeinen eine sehr wichtige Rolle in meinem Leben. Mit meiner ersten Buchveröffentlichung im Jahr 2011 ging ein Traum für mich in Erfüllung. Seitdem ist mein Schreibfluss nicht mehr zu stoppen! Vier Kinderbücher habe ich im Fabuloso Verlag veröffentlicht, zudem zahlreiche Beiträge in verschiedenen deutschen und österreichischen Anthologien.

Neben meiner „Bücherschreiberei“ bin ich als freie Texterin im Schreibbüro Frank Schreier tätig. Außerdem arbeite ich als pädagogische Mitarbeiterin und ehrenamtliche Lesepatin in den örtlichen Grundschulen. Diese Arbeit erfüllt mich sehr! Sie liefert mir immer wieder neue Ideen für meine Geschichten und lässt mich die Welt auch als Erwachsene mit Kinderaugen sehen.

Erfahre als Erstes von neuen Produkten und Rabatten

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Sichere dir jetzt 10% für deinen nächsten Einkauf!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte spannende Neuigkeiten, Rabatte und mehr! 
Als kleines Dankeschön bekommst du von uns 10% Rabatt für deinen nächsten Einkauf!

Herzlichen Glückwunsch! Du hast dich erfolgreich angemeldet!